Einkaufszentrum - News

Baby- und Kinderzimmereinrichtung - Worauf muss man achten?

Sobald der Geburtstermin näher rückt, ist es an der Zeit, dass die werdenden Eltern beginnen ein Zuhause für den neuen Erdenbürger herzurichten. Entscheidend beim Kauf der Einrichtung ist allerdings nicht nur die Optik sein, denn die Sicherheit sollte hier in den Vordergrund gestellt werden.

Jedes Kinderzimmer sollte über gewisse Sicherheitsstandards verfügen. Dabei können auch harmlos aussehende Dekorationen zu Unfallquellen werden und nicht nur Steckdosen oder scharfe Kanten, die jedem auf den ersten Blick ins Auge fallen.

Die Lage des Zimmers

Es bewährt sich als äußerst sinnvoll, wenn das Kinderzimmer mit dem Elterlichen Schlafzimmer zusammen auf einer Etage liegt. Babys und Kleinkinder werden natürlich in der Nacht häufig wach. Liegt das Zimmer der Kinder in unmittelbarer Nähe des eigenen Schlafplatzes, ist man in jeder Situation schnellstens zur Stelle. Zudem passiert es ab einem gewissen Alter auch, dass die Kinder sich nachts selbstständig machen um bei den Eltern ins Bett zu schlüpfen. Liegen die beiden Zimmer nun auf verschieden Etagen, wird auch eine steile Treppe das Kind nicht davon abhalten können, zu den Eltern zu gelangen. Somit können die Kleinen auf der Treppe stolpern, fallen und sich demnach auch ernsthaft verletzen.

Wichtig ist auch, dass die Zimmer nicht in aller letzter Minute renoviert werden, denn das kann zu einem Gesundheitsrisiko für Babys und Kleinkinder werden. Frische Farben oder verschiedene Klebstoffe können Gase absondern, bei denen die Kinder ernsthaft Schaden nehmen können. Deshalb sollte das Zimmer ca. 30 - 40 Tage unbewohnt bleiben, um dieses Risiko komplett ausschließen zu können.

Möbel und sonstige Einrichtung

Die kleinen sollen sich vor allem wohl fühlen, deswegen gehören auch lebendige Farben mit zur Einrichtung viele Einrichtungsobjekte finden Sie auch auf Quelle.at. Doch Vorsicht ist bei lackierten Möbeln dennoch geboten. Es ist darauf zu achten, dass diese Art von Möbeln mit dem GS-Symbol (Geprüfte Sicherheit) ausgestattet sind um auszuschließen, dass die verwendeten Lacke Schadstoffe enthalten.

Des weiteren sollte auf Pflanzen im Kinderzimmer komplett verzichtet werden. Auch Plastiktüten, Schnüre oder Kartons haben nichts im Zimmer zu suchen.

Eine der größten Unfallquellen im Kinderzimmer ist die Wickelkommode. Diese sollte mit einer Auflage verfügen, welche einen hohen Rand besitzt um ein Herunterfallen des Babys zu vermeiden. Auch empfiehlt es sich die Kommode in eine Ecke zu stellen und das Kind so von beiden Seiten zu schützen.

Im Bettchen sollte auf Betthimmel oder Zierkissen verzichtet werden. Sollte es passieren, das die Kleinen sich diese Gegenstände über das Gesicht ziehen, besteht Erstickungsgefahr.

 
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.