Einkaufszentrum - News

Die passenden Kabel für die eigene Musikanlage

Viele Menschen nennen Musik als ihr Hobby. Dabei ist nicht nur das eigene Produzieren von Musik gemeint, sondern auch oftmals das genussvolle Hören guter Aufnahmen der eigenen Lieblingskünstler. Doch viele Stereoanlagen sind zwar in der Lage diese Stücke fehlerfrei und in bester Qualität wiederzugeben, doch die verwendeten Kabel zwischen den einzelnen Komponenten sind oftmals so schlecht, dass hier störende Nebengeräusche auftreten können.

Früher waren Kabel nicht so wichtig


KabelNatürlich haben auch früher die Menschen bei den ersten Stereoanlagen für den Heimgebrauch auf gute Qualität geachtet. Doch es fehlten nicht nur die technischen Möglichkeiten, sondern auch die dafür notwendigen hochauflösenden Aufnahmen, um hier echte Unterschiede feststellen zu können. Daher wurde früher auf die Qualität der verwendeten Kabel kaum Wert gelegt. Dies ändert sich jedoch mittlerweile rapide, da dank bester Audio-Qualität und Verlustfreier Formate ein hochwertiges Klangerlebnis beinahe erwartet wird. Und sind die Anlage und die Boxen in Ordnung, kann es in der Regel nur an der falschen oder besser gesagt, an einer schlechten Verkabelung liegen.


Was zeichnet gute Musikkabel aus?


Gute Musikkabel müssen viele Ansprüche erfüllen. Vor allem sollten die Stecker äußerst stabil gearbeitet sein, um einen perfekt passenden Halt in der jeweiligen Buchse zu finden. Je besser das Material des Steckers dabei gearbeitet ist, umso eher verträgt dieser auch ein regelmäßiges Umstecken ohne Probleme. Darüber hinaus muss jedoch vor allem bei Audio-Kabeln eine gute Abschirmung des Kabels vorhanden sein. Somit lassen sich Interferenzen durch andere Kabel oder Geräte ausschließen und nichts kann den Klang beeinflussen. Der Kern des Kabels sollte dabei natürlich auch nicht außer Acht gelassen werden, da dieser hauptsächlich für die Übertragung der Klänge verantwortlich ist. Auch hier spricht eine gute Qualität natürlich für sich und überzeugt auf ganzer Linie. Weitere Informationen zur Brummstörungen finden Sie hier.



Welche Kabelarten sollte man dabei unterscheiden


Grundsätzlich kann man hierbei verschiedene Audiokabel unterscheiden. Zum einen die klassischen Audio-Kabel mit Chinch-Adapter, welche vor allem für die Verbindung von Endgeräten, Verstärker und externen Wiedergabegeräten verwendet werden. Doch auch spezielle Subwoofer-Kabel werden immer häufiger eingesetzt, welche die direkte Datenübertragung zum Subwoofer regeln. Auch Boxenkabel sollten bei einer solchen Aufzählung nicht außer Acht gelassen werden. Sind diese Kabel schlecht oder beschädigt, kann die beste Musikanlage kaum noch etwas am Klang der Aufnahme verändern. Hier hört man Störungen und schlechte Kabel oftmals am deutlichsten.



Hochwertige Kabel für den perfekten Hörgenuss


Wenn Sie also Wert auf einen perfekten Audio-Genuss legen, dann sollten Sie Ihre vorhandenen Kabel an der Musikanlage einfach austauschen. Eine Empfehlung wären hier Musikkabel aus der Pro Serien von Kabeldirekt. Diese Kabel verfügen nicht nur über einen äußerst stabil gefertigten und vergoldeten Stecker, welcher für einen perfekten Kontakt sorgt, sondern auch über eine äußerst gute Abschirmung. Somit können diese Kabel problemlos auch neben anderen Endgeräten eingesetzt werden, ohne dass dabei die Klangqualität darunter leidet. Ein weiterer Faktor ist natürlich der extrem sauerstoffarme Kupferkern der Kabel, welcher eine absolut hochwertige und vor allem störungsfreie Übertragung der Audiodaten ermöglicht. Die Kombination dieser verschiedenen Faktoren sorgt bei diesem Kabeln für höchsten Hörgenuss, der auch den kritischsten Hörer zufrieden stellen kann.

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok