Einkaufszentrum - News

Online Shopping - wie sicher ist der Einkauf im Internet?

Immer mehr Menschen verlagern die Aktivitäten rund um das Shopping in das Internet. Aus Preisvergleichen, Gutscheinen und Rabatten ergeben sich schon Vorteile beim Preis gegenüber dem normalen Handel. Auch die Flexibilität und die Auswahl sprechen natürlich eine deutliche Sprache, die immer mehr Verbraucher in das Internet zieht. Allerdings ergeben sich aus dem gestiegenen Anteil vom E-Commerce für viele Verbraucher auch Probleme. Das hat in der Regel vor allem damit zu tun, dass die Betreiber der Shops sich nicht immer an die Vorgaben halten, die Gesetzgeber und EU vorschreiben.

Kommission ermittelt deutliche Mängel bei Shops im Internet

Online ShoppingJedes Jahr lässt die EU-Kommission im Auftrag der Mitgliedsländer von verschiedenen Behörden die Auftritte von E-Commerce Dienstleistern in ganz Europa untersuchen. Dabei geht es immer um verschiedene Themen - Auswahl, Sicherheit, Einhaltung der rechtlichen Bestimmungen, die mit dem Kauf im Internet verbunden sind. Der Zweck ist es, den Handel im Internet einfach zu machen und die Verbraucher zu beschützen. Am Ende geht es vor allem darum, dass sich die Kunden keine Gedanken machen müssen, wenn sie sich für einen Einkauf im Internet entscheiden. Auch in diesem Jahr hat die EU wieder Shops untersuchen lassen und dabei besonders Anbieter aus dem Bereich der Elektronik überprüft. Der Fokus lag dabei darauf, ob die verschiedenen Shops den Nutzer ausreichend über seine Rechte und seine Pflichten in verschiedenen Szenarien hinweisen.

Von 437 untersuchten Webseiten haben 235 gegen das europäische Recht verstoßen. Die Rechtsbrüche sind dabei ganz unterschiedlicher Natur, lassen sich aber in der Regel damit beschreiben, dass man sich nicht an die normalen Vorgaben für Widerspruch und Gewährleistung gehalten. Die Verbraucher wurden bei diesen Anbietern nicht ausreichend darüber aufgeklärt, wie sie das Gesetz für den Fernabsatz richtig nutzen können und was passiert, wenn die gelieferte Ware noch vor dem Ablauf der Garantie defekt ist. Dabei sind es gerade diese Punkte, die ein wichtiges Maß zum Vertrauen der Kunden gegenüber den Anbietern im Internet darstellen. Die entsprechenden Anbieter wurden nun kontaktiert und müssen im Sinne der Kunden nachbessern - das ist ein wichtiger Schritt, um das Vertrauen in den Handel zu stärken, der längst auch über die Grenzen hinaus läuft.

Wie funktionieren Widerruf und Gewährleistung im Web?

Die genauen Fristen für Widerruf und Gewährleistung müssen von jedem Anbieter im Internet klar und deutlich im Shop einzusehen sein. Sie müssen so deutlich sein, dass es für den Kunden nicht nötig wird, sich erst darüber gesondert zu informieren. So gilt zum Beispiel die Widerspruchsfrist für den Fernhandel in Deutschland immer noch mit vier Wochen, Gewährleistung und Garantie richten sich in den meisten Fällen nach der genauen Dienstleistung oder Gattung der Produkte. Wer bei einem Shop keine genauen Informationen über diese Themen findet, sollte den Support darüber informieren. Nur so hat man - besonders bei sehr hochwertigen Produkten - die Sicherheit, dass man auch im Ernstfall einen guten Ansprechpartner hat.

Das Vertrauen für den Einkauf im Internet - auch bei Sicherheit fraglich?

EinkaufenVertrauen ist eine der wichtigsten Währungen für die Kunden im Internet. Wenn sie den Anbietern nicht mehr vertrauen, sinkt automatisch auch die Bereitschaft, überhaupt ein Produkt aus dem Internet zu kaufen. Neben den mangelhaften Informationen für die Gewährleistung und für die allgemeine Garantie sowie den Widerspruch sind Betrüger im Internet noch immer das größte Problem. Immer wieder gibt es Fälle von Anbietern, die den Kunden gute Produkte zu seltsamen Preisen anbieten und im Anschluss nicht liefern - Betrug im Internet und besonders im Bereich E-Commerce ist noch immer ein Problem, das bekämpft werden muss. Dabei haben sich in den letzten Jahren einige Entwicklungen im Internet breitgemacht, die die Sicherheit zumindest ein wenig verbessern können. Welche Punkte sind wichtig, wenn man auf die Sicherheit im World Wide Web bedacht ist?

  • Auszeichnungen und Zertifikate: Viele Dienstleister kümmern sich um die Verifizierung der Sicherheit in einem Shop. Dazu gehören Siegel wie Trusted Shops. Sie bieten zwar keine Garantie, aber sie sind ein gutes Merkmal, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.
  • Bewertungen von Kunden: Das Internet funktioniert auch deswegen so gut als Plattform für den Bereich E-Commerce, weil viele Kunden die Meinungen über Produkte und Dienstleistungen teilen. Vor dem Einkauf in einem unbekannten Shop sollten also einmal die Rezensionen und Meinungen geprüft werden.
  • Auf die Preise achten: Sehr günstige Preise ohne einen ersichtlichen Grund (Angebote oder besondere Rabatte) sind immer ein Zeichen, das Skepsis nötig macht. Das Internet mag den günstigen Handel bieten, aber auch hier ist kein Dumping mit Markenwaren möglich.

Als Verbraucher ist man also auf der einen Seite darauf angewiesen, dass sich der Gesetzgeber um den Schutz der eigenen Daten und des Geldes kümmert, auf der anderen Seite kann man mit wenig Aufwand auch selbst den Betrug verhindern. Wer mit offenen Augen das Shopping im Internet betreibt und auf die wichtigsten Dinge achtet, wird in der Regel auch nicht das Opfer von Betrügern werden. Die Suche nach den günstigsten Produkten ist das eine - dafür muss aber nun einmal auf ein geringer Aufwand betrieben werden. Dadurch wird das Shopping im Netz zu einer guten Sache für alle Seiten.

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok