Einkaufszentrum - News

Wann lohnt sich die Reparatur eines Smartphones?

Das Smartphone ist aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Für viele ist es der wichtigste Wegbegleiter - und ein kaputtes Smartphone ein echter Schockmoment.

Smartphone DisplayVom Klassiker des gesplitterten Displays über den defekten Akku bis zur gebrochenen internen Antenne oder ausgenutzten Anschlussbuchsen gibt es einige Möglichkeiten für Defekte. Lohnt sich da eine Reparatur überhaupt noch? Und was kann selbst repariert werden? Die Fragen sollen nachfolgend beantwortet werden.

Wann sich eine Reparatur lohnt - auch eine Modellfrage

Ein Smartphone neu zu kaufen, geht ins Geld. Wenn das eigene Smartphone kaputt geht, ist daher eine Reparatur überlegenswert. Doch eine Reparatur kann schnell teuer werden. Das hängt nicht allein davon ab, was am Smartphone kaputt gegangen ist, sondern auch um welches Modell es sich handelt. Wer sich den klassischen Fall eines defekten Displays anschaut, wird den Unterschied schnell sehen: Je nach Modell bewegen sich die Preise für Austauschdisplays im hohen zweistelligen bis zum ordentlichen dreistelligen Eurobereich.

Eine Reparatur ist dann nur lohnenswert, wenn das Smartphone insgesamt noch in einem guten bis sehr guten Zustand ist und eine Neuanschaffung sehr teuer wird. Beispielsweise 250 Euro für ein Ersatzdisplay eines vier Jahre alten IPhones auszugeben, will wohl überlegt sein. Hat das Gerät schon weitere Verschleißerscheinungen oder es entspricht in seinem Funktionsumfang und der Performance nicht mehr ganz dem, was eigentlich gewünscht ist, kann das der richtige Zeitpunkt für einen Neukauf sein.

In den meisten Fällen ist eine Reparatur günstiger als der Kauf eines neuen Geräts. Insbesondere der Tausch einzelner Komponenten wie Display, Akku, Anschlussbuchsen oder Tasten sind in der Regel unproblematisch und relativ günstiger. Die Frage ist eher, ob sich nach dem Restwert des Smartphones eine Reparatur lohnt.

Wenn mehrere Teile kaputt sind

Alternativ lässt sich auch bei mehreren Problemen überlegen, dennoch eine Reparatur durchzuführen. Verschiedene Reparaturdienste bieten auch eine Runderneuerung für das Smartphone an. Zu einem Pauschalpreis wird das Smartphone einmal runderneuert - vom Displaytausch über einen neuen Akku bis zum Tausch anderer Verschleißteile wie die Rückschale. Im Einzelfall kann sich eine Runderneuerung durchaus lohnen, wenn beispielsweise das Smartphone sonst technisch einwandfrei funktioniert und neuer Ersatz teuer wird.

Reparaturdienst oder selber basteln?

Anbieter für Handy- und Smartphonereparaturen gibt es reichlich. Reparaturdienstleister gibt es sowohl direkt vor Ort als stationären Laden, in dem ein Kunde sich beraten und das Smartphone reparieren lassen kann. Daneben gibt eine Reihe von Online-Anbietern. Das defekte Smartphone wird einfach per Post an den Reparaturdienst versandt und der Kunde bekommt das reparierte Smartphone einige Tage später wieder zurück. Die Preise der Reparaturdienste unterscheiden sich teilweise deutlich, einige Anbieter sind nur auf bestimmte Modelle spezialisiert, andere reparieren sämtliche Elektrogeräte. Neben den modellbedingten Preisunterschieden muss der Kunde also auch ein wenig Zeit investieren, um die besten Angebote herauszusuchen.

Die Alternative zum Reparaturdienst ist die selbst durchgeführte Reparatur. Entsprechende Ersatzteile können online bestellt werden - auch hier unterscheiden sich beispielsweise Ersatzdisplays in den Preisen je nach Modell und Anbieter. Trotz zahlreicher Reparaturanleitungen im Internet (beispielsweise auf YouTube) ist eine selbst durchgeführte Reparatur durchaus eine Herausforderung, die einiges an Geschick und Geduld erfordert. Beim Displaytausch zum Beispiel ist bei vielen Modellen nahezu das gesamte Smartphone auseinanderzubauen, bevor die Halterung des Displays überhaupt erreicht wird. Die vielen Kleinteile sind zudem empfindlich und das Auseinander- und Zusammenbauen erfordert entsprechendes Werkzeug, das nicht jeder besitzt.

Die Gefahr, am Ende mehr kaputt zu machen, ist demnach sehr hoch. Beispielsweise ist bei den meisten Geräten die Glasscheibe des Displays mit dem eigentlichen Display verklebt. Wer nur die kaputte Scheibe tauschen will - die vermeintlich günstigste Lösung - muss diese von der Sensorschicht trennen. Für Laien kaum möglich. Gelingt das, lauert beim Aufkleben der neuen Scheibe ein neues Problem. Wer hier unsauber arbeitet, hat Staub oder Luftblasen unter der Scheibe, die nachfolgende als dauerhafte Störung im Display auftauchen. Beim Auseinander- oder Zusammenbauen sind zudem die Dichtungen schnell beschädigt - das Smartphone ist dann unter Umständen nicht mehr ausreichend vor Staub und Feuchtigkeit geschützt.

Defektes Smartphone ein Garantiefall?

zerbrochenes DisplayBei der Smartphone-Reparatur ist zudem die Garantie zu bedenken. Sehr einfach wird es, wenn der Defekt selbst ein Garantiefall wird. Dann sollte der Händler aufgesucht und die Garantie in Anspruch genommen wird. Doch nicht jeder Defekt fällt unter die Garantie, auch wenn die Garantie noch läuft. Eine selbst durchgeführte Reparatur führt dann zum Erlöschen der Garantie. Ein zertifizierter Reparaturdienst hat hier zudem den Vorteil, dass dieser auf die Ersatzteile und die Reparatur selbst eine Gewährleistung gibt.

Bei selbst beschafften Ersatzteilen muss der Nutzer auf weitere Fallstricke achten. Der Kauf bei seriösen Händlern gibt den Kunden auch die Garantie für das Ersatzteil an die Hand. Viele Online-Händler insbesondere aus dem asiatischen Raum bieten zwar sehr günstig Ersatzteile für Smartphones an, Garantieansprüche bestehen hier aber nicht. Nicht selten sind diese Ersatzteile von minderer Qualität oder selbst gar defekt. Der Verbau eines minderwertigen Akkus kann das Smartphone komplett zerstören. Auch die seriösen Reparaturdienste und Händler bieten häufig Ersatzteile von Drittanbietern an und keine des Originalherstellers - diese sind aber ausdrücklich durch den Hersteller für die eigenen Geräte zugelassen.

Finanzierung der Reparatur

Ein Smartphone ist nicht unbedingt billig, aber auch eine Reparatur muss erst einmal finanziert werden. Wer die Kosten nicht direkt aufbringen kann, hat die Möglichkeit, über einen Expresskredit die Reparatur zu finanzieren. Diverse Banken und andere Finanzdienstleister bieten vor allem online Expresskredite an. Expressauszahlung, günstige Zinsen, keine besonderen Anforderungen an den Kreditnehmer, kleine Rückzahlungsraten - die Kosten der Reparatur können so schnell und einfach finanziert werden.